Ein Jahr zwischen Koblenz und Köln
 



Ein Jahr zwischen Koblenz und Köln


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Me on Twitter
  Me on Youtube

Letztes Feedback
   25.11.17 12:56
    Haben sich entschieden,
   29.11.17 05:39
    Um geschwacht zu werden
   30.11.17 11:16
    Sie planen, sich von der
   2.12.17 07:17
    Sie planen rasproschtsch
   7.12.17 09:13
    Speziell bedauern fur Si
   8.12.17 10:40
    Sie wollen poimet zwei F


http://myblog.de/untunedguitar

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
14.12.09

Montag… Wie sehr ich diesen Tag doch eigentlich hasse. Doch heute geht es… schließlich habe ich die Aussicht darauf, dass ich in ziemlich genau 7 Tagen endlich Siggi treffe. Das wäre dann Versuch Nummer 5 und dieses Mal kommt nichts dazwischen! Schließlich gibt es nichts was dazwischen kommen kann. Die letzten paar Male waren etwas unsicher. Es gab verschiedene Faktoren, die immer wieder dazwischengefunkt haben, doch alle diese, sind nun nicht mehr vorhanden.

Es ist jetzt gleich viertel nach 10. Hinter mir sitzen 2 zeternde, ältere Damen, die sich über ALLES und JEDEN beschweren.
Sie begutachten die Bauarbeiter, die neben unserem Gleis verschiedene Arbeiten erledigen und motzen über ihre Methoden, es sei ja so umständlich was die da machen würden. Wenn ihr alten Schachteln meint, ihr wüsstet es besser, stellt euch doch bei -2°C da raus und arbeitet!
Natürlich ist ihnen auch die Heizung nicht warm genug. Ich finde es eigentlich ganz angenehm hier drin. Wenn ich die Jacke tragen kann, macht mir das nichts aus, wenn es hier aber so wäre, wie im Urwald, hätte ich einige Probleme, von daher sind mir diese Reisetemperaturen am liebsten.

Der Zug hat sich auf den Weg zu seinem Ziel gemacht. Es ist heute erstaunlich wenig los. Irgendwie amüsiert mich diese Tatsache kein bisschen. An jedem anderen Tag gerne, aber doch bitte nicht heute!
Ich habe nämlich meine Kopfhörer vergessen und nichts zu lesen dabei. Was mache ich denn nun? xD
Nicht mal irgendwelche Menschen die ich beobachten kann, außer den 2 alten, die grade auch recht still sind und einer Frau die einfach nur ein Buch liest. WIe langweilig. xD
Seitdem wir losgefahren sind, wird es auch noch kontinuierlich wärmer hier drin. Muss das wirklich sein? xD
Soo, erstmal das Flies, den Mantel und den Schal ausgezogen… ich fühle mich relativ Nackt… o.O Na ja, ich trage noch einen Grauen Pulli der schwarze Querstreifen hat, ein dunkelblaues T-Shirt, das mir ein kleines Stück zu kurz ist und deshalb nur zur Hüfte geht und meine Jeans.
Das mit dem T-Shirt stört meine Eltern natürlich ungemein, der Junge könnte sich eine Nieren-Beckenboden-Entzündung holen, was ja auch stimmt, aber ich hab im Moment nunmal nich Soho viele Shirts, die mir noch richtig passen. Wir müssen wohl mal einkaufen gehen.
Wenn ich eins wirklich nicht mag, ist es Klamotten kaufen. xD Was noch schlimmer als das ist, ist Klamotten kaufen mit meinem Vater… der hasst es nämlich auch!
Wenn wir dann beide in so einem Laden, der sich für uns wie eine Folterkammer anfühlt, stehen und beide so schnell wie möglich da raus wollen, bei ihm ist es eher Trauma, bei mir ist es einfach der Unwille sich Klamottentechnisch neu zu orientieren, weil man die schlichten Kleider die ich trage in der Regel nicht immer findet und ich mir was neues suchen muss, wird es etwas hektisch und mindestens einer von uns wird etwas lauter… Oftmals werden wir auch beide laut.
Meistens schreit er mich dann an von wegen "Du stehst hier wie bestellt und nicht abgeholt, jetzt guck doch mal was dir gefällt und zieh das mal an!" und von mir kommt dann so was wie "Aber die ganze Kacke hier gefällt mir nich, wirkt viel zu aufdringlich und mir geht die Mode auf den Sack!".

Mit meiner Mutter ist es da viel einfacher. Die lässt mich gerne mal alleine durchschauen was so da ist und kommt zwischendrin auch mal mit Ideen, die mir stehen könnten. Natürlich gefallen mir die Sachen, die sie auswählt nicht immer, aber sie hat schon oft den richtigen Riecher dafür gehabt.
Generell ist meine Mutter zurückhaltender und dezenter, egal um was es geht.
Zwar erzähl ich ihr auch nicht alles, weil ich es einfach nicht mag mich irgendwem zu öffnen, aber sie weiß schon einiges mehr über mein Privatleben, als mein Vater, der mich in erster Linie mit Kleinigkeiten und Banalitäten aufziehen möchte und mir auf die nerven geht.
Das schlimmste ist, wenn ich mal jemanden besuchen fahre, dann heißt es immer: "Und, wie heißt se?" Wenn ich diesen Satz höre könnte ich kotzen.
1. Was geht es ihn an?
2. Ist doch egal!
3. Selbst wenn es eine Sie ist, heißt das nicht, dass ich ein Date habe o.O
Einmal, als ich Lotta besuchen war, kam auf der Heimfahrt ein Anruf von ihm, die erste Frage die er gestellt hatte war "Na, biste verliebt?".
Ich hätte ihn am Telefon anschreien können, aber dann hätten mich die anderen Zugfahrgäste für komplett bescheuert gehalten und darauf war ich an diesem Abend sowieso nicht gerade aus.
Ich sagte dann einfach nur in einem sehr genervten Ton "NEIN!".
Ihr dürft das nicht falsch verstehen, mein Vater ist ein prima Kerl und Kumpel, aber er hat eine UUUUNGLAUBLICH aufdringliche Art, die mir manchmal echt auf die Nerven geht.
Außerdem erzähle ich auch meinen "Kumpels" nichts von meinen Gefühlsdingen und Beziehungskisten, oder sonstigen Katastrophen.
Irgendwann, wenn es denn so weit ist, werden sie alle mit Erschrecken feststellen: "Hey, der hat ne Freundin!?… Wo hat er die her und warum hat er uns nichts erzählt?".
Das hat nichts mit ihnen persönlich zu tun, ich rede nur einfach nicht gerne über Gefühle und solche Dinge.
Ich schaue gerne in Menschen rein, lasse aber ungern in mich hineinschauen.

Na ja, genug über mich und meine Eigenarten, schönen Nachmittag noch. :P
14.12.09 12:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung